Tag 116 | Die Verschmutzung ... beginnt im Kopf

Aktualisiert: 24. Juli 2020


Ich sehe mich um, unser Platz ist relativ schön, mit den Stellplätzen in der Natur kann er zwar nicht mithalten - allein schon wegen der Lärmbelästigung durch die naheliegende Straße. Dafür bietet er aber allerlei Komfort. Sogar ein Hallenbad, Sauna und Pool. Doch noch etwas fällt mir auf: es liegt auf den zweiten Blick ganz schön viel Müll auf unserem Stellplatz. Zigarettenkippen, Plastikteile, ein Haargummi etc.

Ich schnappe mir eine Papiertüte und sammle in Form einer meditativen Übung den Unrat auf, den die letzten Camper hier liegen lassen haben. Ich integriere meine Yoga- und Meditationsübungen sehr gerne beiläufig im Alltag. Sei es beim Putzen, Spülen, bei der Gartenarbeit oder sonstigen Tätigkeiten. Dann poste ich meine Beobachtung und Gedanken zur Müllsammelaktion spontan auf Facebook und rufe zur Achtsamkeit der Mitmenschen auf:

facebook.com/m.esch.danner

"Der ganz normale Wahnsinn: du kommst an, zahlst gutes Geld für einen Campingplatz unter Bäumen, dein Blick schweift zu Boden und dann fängst du erst mal an zu sammeln... einige Zeit später sieht der Platz picobello aus, aber die Tüte ist gut gefüllt... liebe Mitmenschen, ihr wisst, um die giftigen, gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe von Zigarettenstummeln und von Plastikmüll. Ist es so schwer, sich um seinen eigenen Müll zu kümmern?

Ist es respektvoll, euren Mitmenschen gegenüber, diese auf gemeinsam genutztem Grund und Boden achtlos zu hinterlassen? Sodass der Regen all die feinen Giftpartikel schön in unsere natürlichen Kreisläufe spülen kann? Macht euch bitte eins bewusst, nichts auf dieser Welt ist getrennt und es ist immer der Einzelne, der seine kleine Welt jeden Tag ein bisschen besser machen kann.

Verbinden wir uns mit unserer Natur und unserer angeborenen Intelligenz, lassen wir uns nicht von äußeren (Gruppen-)Zwängen, absurden "Normalitäten" und einem Übermaß an Informationen und Produkten sowie vermeintlichen, ungeschrieben Gesetzen fehlleiten. Wir können das besser! Sei dabei und rede mit den Menschen über Lösungen, auch wenn es banal oder aussichtslos erscheint. Der Schein trügt." Ich gehe außerdem zur Rezeption und spreche mit der Dame freundlich über die Problematik und sie sagt, sie ergänzt diesen Punkt in den neuen Regeln. Ich habe den Eindruck, sie meint es ernst...

Meine Buchtipps: Das Plastik Sparbuch - beim lokalen Händler bestellen: https://www.lchoice.de Be Here Now - Ram Dass: https://www.ramdass.org/the-practice-of-be-here-now/


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Freiburg

Wir machen einen kleinen Zwischenstopp in Freiburg. Beim Wohnmobilstellplatz Freiburg können wir sehr gut parken und es ist ein Katzensprung

heimathafen

lebendig, regional, fair

Raum für Alle und Vieles ;-)

Maya und Ralf Esch GbR heimathafen

Dengelberg 1​

71726 Benningen am Neckar

Gesucht

 

Mietpaten und lokale Erzeuger

Sponsoren für eine Nussmusmaschine

Kühlregal, großer Kühlschrank mit Glasscheibe

Deine Ideen :-)

Öffnungszeiten:

Mo Ruhetag

Di, Mi & Fr  9 - 18 Uhr

Do & Sa  9 - 13 Uhr

So geschlossen

Newsletter

Kontakt

info[at]heimathafen-projekt.de

Tel: 07144 - 130 94 50