Tag 24 | Växjö, SE - Grünste Stadt Europas


Das erste Geräusch das wir diesen Morgen hören ist das Trommeln der Regentropfen auf unseren Bus. Ralf sammelt hastig die Wäsche von der Leine, holt die Hängematte und Stühle ins Trockene. Raphael, Hannah und ich sitzen im Bus und frühstücken.

Wir fahren weiter entlang der Kulturen-Route des Glasreichs zwischen Växjö und Kalmar. Das Glasreich umfasst mehr als 13 Glasfabriken und liegt in Småland, inmitten märchenhafter Wildnis mit Felsen, Seen, Inseln und Wäldern.

Die Glaskunst ist weltberühmt und besteht seit 1742 - es werden auch Gebrauchsgläser hergestellt.

Besonders spannend ist es für uns gewesen, den Glasbläser in Kosta in ihrer Werkstatt über die Schulter zu blicken. Dazu gibt es regelmäßige Termine. Raphael wollte gar nicht mehr gehen, so sehr hat ihn dieses Kunsthandwerk fasziniert :-)

Die Ausstellung ist auch sehr beeindruckend und auf jeden Fall zu empfehlen.

Weiter geht es nach Växjö - in die grünste Stadt Europas - und Hauptstadt des Glasreichs in der Provinz Kronoberg, im Süden Schwedens. Wir landen im Stadtteil Öjaby auf einem wirklich sehr schönen und kleinen Campingplatz direkt am See. Hier gibt es auch einen Spielplatz und mit dem Fahrrad ist es nicht weit in die Stadtmitte.

Der Campingplatz ist sehr gut ausgestattet, neben Waschmaschine, Trockner und Microwelle (welche wir nicht benutzen, da sie die Vitamine zerstört), gibt es auch einen kleinen "Mitmach-Garten" - hier kann man Kräuter und was gerade so wächst ernten :-D Eine sehr nette Besitzerin zeigt uns stolz ihren liebevollen Campingplatz. Hier fühlen wir uns richtig willkommen. Der Preis ist moderat: 27,-€ die Nacht.

Wir fahren direkt los in die Stadt. Die Radwege sind hier wirklich hervorragend ausgebaut. In Växjö gibt es sogar überdachte Fahrradparkplätze.

Mein grünes Herz macht Freudensprünge - sowas hab ich noch nicht gesehen ;-)


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Freiburg

Wir machen einen kleinen Zwischenstopp in Freiburg. Beim Wohnmobilstellplatz Freiburg können wir sehr gut parken und es ist ein Katzensprung